Gebühren

Die Vergütung unserer Tätigkeit/en erfolgt in der Regel nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG),
alternativ aufgrund einer separaten Honorar-Vereinbarung mit Ihnen, in der Regel als Stundensatz, insbesondere
bei einer Mediation.

Im Rahmen der Prozeßkostenhilfe vertreten wir Sie genauso intensiv wie in allen anderen Fällen.
Eine Pflichtverteidigung im Strafrecht übernehmen wir auch gerne für Sie.

Abrechnung über Versicherungen:
Wir nehmen auch zum Ausgleich bei vorhandener, aktuell bezahlter Rechtsschutzversicherung (RV) oder der

Haftpflichtversicherung Kontakt zur Weiterberechnung auf.

Hinweis:    Dadurch wird die Versicherung RV jedoch nicht, statt de/m/r Mandant/en/in, SchuldnerIn unseres
Anspruchs auf das Honorar. Bei Kfz-Versicherungen besteht eine Gesamtgläubigerschaft.
Sämtliche Gebühren, die nicht von der RV übernommen werden, werden dem/der Mandant/en/in separat
incl. Mehrwertsteuer in Rechnung gestellt.
(Dazu gehören als Beispiel der vertragliche Eigenanteil Ihrer RV sowie Fahrtkosten, etc., die in der Regel nicht
übernommen werden.) Bei Vorliegen einer RV stellen wir für Sie vorab eine Deckungsanfrage.
Für entstandene Fahrtkosten werden 0,70 Euro pro Kilometer in Rechnung gestellt.

Auf eine Empfehlung Ihrer Rechtsschutzversicherung, der Wahl eines Anwaltes müssen Sie sich nicht einlassen!
Bei allen Rechtsschutzversicherungen (RV) besteht freie Wahl des Rechtsanwaltes.

Werden Verfahren im Familienrecht (Scheidung und Scheidungsfolgen) von einem Kollegen begleitet,
rechnen wir nur eine anwaltliche Vertretung ab, es sei es erfolgt eine andere Abrede.

Diese Bedingungen werden Inhalt des vereinbarten Mandates.